'fluten' | 25.26.27.28.29. juni 2003
wasserturm, windtenstrasse 3, 1100 wien, endstation linie 65
FLUTEN - ein Projekt zur Vernetzung von KünstlerInnen aus verschiedenen Medien

Im Zentrum steht der Austausch experimenteller Arbeitsansätze - eine Zusammenschau der verschiedenen Medien in der Architektur des Wasserturms.

Der Wasserturm stellt eine Herausforderung dar für die KünstlerInnen, die mit den räumlichen sowie akustischen Gegebenheiten konfrontiert sind. Es gilt site-specific (ortsbezogene) Kunstwerke zu kreieren, die im Format des Festivals umsetzbar sind.
FLUTEN schafft die Möglichkeit über die Grenzen der eigenen „Szene“ hinaus zu schauen und möchte den Kunstdiskurs anregen durch das Vernetzen der Bildenden Kunst mit der Darstellenden Kunst, sowie mit Musik und Literatur - und derer gibt es vielfältige Modelle der interdisziplinären Projekte. Vielfältige Kooperationsmodelle werden hier Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich machen und für zukünftige Projekte wird ein Nährboden geschaffen um die Zusammenarbeit von KünstlerInnen die dem fringe/ der sogenannten freien Szene angehören, zum Austausch aufzurufen.
Alle Beteiligten haben eines gemeinsam: sie stellen ins Zentrum ihrer Arbeit das Experiment und fordern die Grenzen ihrer Kunstform heraus, lösen sie auf, respektieren einzig die Ernsthaftigkeit der künstlerischen Auseinandersetzung als Kriterium für ihre Arbeit und nicht Produktions- oder Marketingstrategien.


Ein Anliegen der organisierenden KünstlerInnen (s.a.f.t.) ist es mit einem Festival, dessen Sinn in der Begegnung von KünstlerInnen aus aneinandergrenzenden Bereichen liegt, ein Forum schaffen für Zusammenarbeit, Kennenlernen, Diskussion. Den Rahmen für künstlerische Arbeit in einem Raum, der sehr anspruchsvoll zu bespielen ist, zur Verfügung stellen.
wer macht fluten
der wasserturm

'fluten' | 25.26.27.28.29. juni 2003
'fluten' | 28.29.30. september 1.2.3. oktober 2002